Shop - Silvia Gattin
    • Beni Ourain Teppich

      1.045,00

      Du bist schon seit langem auf der Suche nach DEM Teppich, der alle Interior-Design Zeitschriften ziert und für eine ganze Home-Decor Revolution steht?! Wir haben ihn für dich gefunden und präsentieren stolz unsere neue Kooperation mit dem Beni Ourain Volksstamm in Marokko.

      Der Beni Ourain – Stamm ist eine relativ große Gruppe, die im Atlas Gebirge Zuhause ist und seit Jahrhunderten als Schutz vor Kälte diese Teppiche handfertigt. Schafhirte benutzen noch heute die Teppiche als dicke, dicht gewebte, haarige Decken, die sie in der kalten Jahreszeit wärmen. Im Atlas-Gebirge ist eine ganz besondere Schafsart zu finden. Dabei handelt es sich um eine alte Rasse, die etwas kleiner als das gewöhnliche Schaf ist und die die hoch qualitative Wolle liefert, die die Beni Ourain Teppiche so besonders macht.

      Jedes Stück ist einzigartig und ein Unikat und kann auf Grund der Handarbeit leichte Unregelmäßigkeiten vorweisen.

      Verzaubere dein Zuhause mit einem traditionellen und doch überraschend modernen Einrichtungskunstwerk und mache es dir gemütlich!

    • Große Schale aus Palmblättern

      34,00

      Wir glauben, ein Zuhause kann nie genug Körbe haben. Vor allem handgemachte aus Marokko! Diese Schüsseln können als Brotkörbe oder als stylische Aufbewahrung verwendet werden.

    • Hocker klein

      45,00

      Die Basare von Marokko („souk“s genannt) sind immer wieder eine außergewöhnliche Inspirationsquelle für unverwechselbares Interior Design. Verkäufer sitzen dort oft auf diesen traditionellen, aus Palmblättern und Lorbeerbaumholz gefertigten Hockern. Diese verwandeln auch unsere Wohnräume in kleine Oasen und können auch als Beistelltisch, Nachtkasterl oder im Kinderzimmer und auf dem Balkon verwendet werden. Ein „bohemian“ Einrichtungs – Must Have.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×60

      42,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Korb aus Palmblättern

      48,00

      Eigentlich berühmt für ihre robust und strapazierfähigkeit sind diese Körbe mittlerweile auch super stylisch und äußerst dekorativ.

      Von kleinen Familien aus Dörfern im Atlas Gebirge werden sie nach traditionellen Methoden, welche von Generation zu Generation weitergegeben werden, handgewebt.

      Ursprünglich sind sie traditionelle Arbeitskörbe in Marokko, welche als Esel Tragetaschen und in Fliessen Fabriken für schwere Ladungen gedacht sind. Also müsst Ihr euch keine Gedanken machen was Ihr alle reintut, sie tragen mehr als ihr denkt ;).

      Jeder Korb dauert 3 bis 8 Stunden um gewebt zu werden. Die Palmenblätter werden in Streifen gewebt dann zusammen genäht und dann wird der Korb in „runden“ aufgebaut.

      Es gibt Unmengen an Möglichkeiten Ihren Marokkanischen Korb zu benutzen: zum aufbewahren von Decken, Schals, Spielsachen, Handtüchern und die Liste geht weiter und weiter.

    • Lampenschirm Halbmond

      110,00

      Man kennt sie aus den marokkanischen Souks und jetzt verschönern sie auch unsere Wohn- und Schlafzimmer. Lampenschirme aus Seegras bestechen durch ihre natürliche Materialien und schenken behagliches, warmes Licht. Die Fransen geben dem Lampenschirm seinen lustigen Charakter und das natürliche Design schenkt deinem Zuhause einen stimmungsvollen bohemian touch. Auch auf Terrassen oder in Gärten machen sie ein gutes Bild, Seegras ist ein sehr strapazierfähiges Material und eignet sich somit auch perfekt für Outdoor.

    • Lampenschirm Triangle

      110,00

      Man kennt sie aus den marokkanischen Souks und jetzt verschönern sie auch unsere Wohn- und Schlafzimmer. Lampenschirme aus Seegras bestechen durch ihre natürliche Materialien und schenken behagliches, warmes Licht. Die Fransen geben dem Lampenschirm seinen lustigen Charakter und das natürliche Design schenkt deinem Zuhause einen stimmungsvollen bohemian touch. Auch auf Terrassen oder in Gärten machen sie ein gutes Bild, Seegras ist ein sehr strapazierfähiges Material und eignet sich somit auch perfekt für Outdoor.

    • Lampenschirm Umbrella

      110,00

      Man kennt sie aus den marokkanischen Souks und jetzt verschönern sie auch unsere Wohn- und Schlafzimmer. Lampenschirme aus Seegras bestechen durch ihre natürliche Materialien und schenken behagliches, warmes Licht. Die Fransen geben dem Lampenschirm seinen lustigen Charakter und das natürliche Design schenkt deinem Zuhause einen stimmungsvollen bohemian touch. Auch auf Terrassen oder in Gärten machen sie ein gutes Bild, Seegras ist ein sehr strapazierfähiges Material und eignet sich somit auch perfekt für Outdoor.

    • Leder Pouf

      140,00

      Von unserem kleinen Familienbetrieb in Marrakech handgefertigt, bringt unser Lederpouf einen zeitlosen und gleichzeitig durch seine Verzierung leicht verspielten Akzent in dein Wohn- oder Schlafzimmer.

    • Leinen Geschirrtuch Rot

      18,00

      Das Arkitaip Casita Leinen-Küchentuch ist aus 100% Bio-Leinen geschnitten und wurde verantwortungsvoll in Österreich hergestellt.

      Leinen ist von Natur aus schmutzabweisend, langlebig und umweltfreundlich.

      Jedes Stück wurde sorgfältig in Österreich gefertigt und besteht aus 100 % Bio-Leinen.

    • Leinen Servietten 2er Set mocca

      50,00

      Schmücken Sie Ihren Esstisch nachhaltig mit unseren Servietten aus 100% arkitaip casita Bio-Leinen. Sie werden im Zweierset geliefert und wurden verantwortungsvoll in Österreich hergestellt.

      Leinen ist von Natur aus schmutzabweisend, langlebig und umweltfreundlich.

      Jedes Stück wurde sorgfältig in Österreich gefertigt und besteht aus 100 % Bio-Leinen.

    • Leinen Servietten 2er Set rot jaq.

      50,00

      Schmücken Sie Ihren Esstisch nachhaltig mit unseren Servietten aus 100% arkitaip casita Bio-Leinen. Sie werden im Zweierset geliefert und wurden verantwortungsvoll in Österreich hergestellt.

      Leinen ist von Natur aus schmutzabweisend, langlebig und umweltfreundlich.

      Jedes Stück wurde sorgfältig in Österreich gefertigt und besteht aus 100 % Bio-Leinen.

    • Shavasana Decke

      120,00

      Aus der langjährigen Liebe zum Yoga heraus, entwickelte Silvia ihre erste Shavasana Yoga Decke in Zusammenarbeit mit dem türkischen Label El Patito bekannt für weiche Hamam Handtücher. Mit der vielseitigen Yogadecke aus Bio-Baumwolle kannst Du Dich nach deiner Yoga Praxis im Shavasana, der Totenstellung, zudecken damit du nicht auskühlst. Du kannst sie aber auch einfach zum Relaxen auf dem Sofa oder bei langen Flügen im Flugzeug zum Zudecken benützen.

      Der Schriftzug „my soul honors your soul“ ist an der indischen Begrüßung „NAMASTE“ angelehnt. Namaste kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „ich beuge mich vor dem Göttlichen in dir“ oder “ du und ich, wir sind eins. Meine Seele grüßt deine Seele“.

      Auf der zweiten Längsseite sind zahlreiche Quasten angebracht, die die Decke zu einem charmanten Hingucker machen.

      Die Yogadecke aus Bio-Baumwolle ist sehr leicht und sorgt jederzeit für ein gutes Hautgefühl. Das Naturmaterial Baumwolle ist atmungsaktiv und fühlt sich bei allen Temperaturen angenehm an. Auch wenn Du empfindliche Haut hast, kannst Du Dich bedenkenlos mit der Decke zudecken und ihren Komfort genießen.

    • Shopper “All we have is now”

      18,00

      Nichts geht mehr ohne praktische und nachhaltige Baumwolle – Shopper! Unsere CARRY ALL Canvas Tasche bietet reichlich Platz für all deine Einkäufe und Besorgungen oder für einen Tag am Strand.

      Ab einem Einkauf in der Höhe von EUR 180 gibt es einen Shopper gratis dazu (so lange der Vorrat reicht)!

    • Tagesdecke PomPom

      240,00

      Dein Bett braucht noch einen gemütlichen Bettüberwurf?! Wir haben die Antwort für dich. Unsere zahlreichen Besuche ins Quasten-Wunderland Marokko hat uns für unsere handgewebten Decken inspiriert. Verziert mit Pompoms auf beiden Seiten ist jedes Stück von talentierten Arbeitern und Kunsthandwerkern aus Marrakesch handgewebt. Schönheit und Qualität braucht seine Zeit und du wirst mit Sicherheit die Passion und Liebe hinter dieser außergewöhnlichen Handarbeit spüren.

    • Wäschekorb

      120,00

      Eigentlich berühmt für ihre Robustheit und Strapazierfähigkeit sind diese Körbe mittlerweile auch super stylisch und äußerst dekorativ.

      Von kleinen Familien aus Dörfern im Atlas Gebirge werden sie nach traditionellen Methoden, welche von Generation zu Generation weitergegeben werden, handgewebt.

      Ursprünglich sind sie traditionelle Arbeitskörbe in Marokko, welche als Esel Tragetaschen und in Fliessen Fabriken für schwere Ladungen gedacht sind.

      Jeder Korb dauert 3 bis 8 Stunden um gewebt zu werden. Die Palmenblätter werden in Streifen gewebt, dann zusammen genäht und schließlich wird der Korb in „runden“ aufgebaut.

      Es gibt Unmengen an Möglichkeiten deinen Marokkanischen Korb zu benutzen: zum Aufbewahren von Decken, Schals, Spielsachen, Handtüchern, Holz und die Liste geht weiter und weiter.

    • We are Vienna

      24,00

      Jede Stadt hat ihre geheimen Locations, ihre versteckten Trend-Bars und Restaurants, ihre ausgefallenen Boutiquen und kleinen Cafés, ohne die deren Bewohner nicht leben können. Doch wen fragen, wenn man in eine neue Stadt kommt?
      Die Locals!
      In 25 Storys erzählen Wiener Künstler und Kreative im neuen Cityguide »We Are Vienna« von Sehenswürdigkeiten, Touren und geheimen Lieblingsorten, die in klassischen Stadtführern nicht zu finden sind. Wer Wien so erleben will, wie wir “Echten Wiener” sie kennen, geht mit »We Are Vienna« auf Entdeckungsreise.

    Start typing and press Enter to search

    Shopping Cart

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.