Pölster Archive - Silvia Gattin
    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×40

      38,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 40×60

      42,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Ikat Polsterüberzug 50×50

      48,00

      IKAT – DIE KÖNIGSDISZIPLIN DER WEBEREI

      Der Begriff Ikat leitet sich aus dem malaiischen Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „binden“ oder „umwickeln“. Im Unterschied zum Batiken wird bei der Ikat-Technik keine Fläche, sondern stattdessen das unverwebte Garn abgebunden. Mit einem konkreten Muster im Kopf bindet der Kunsthandwerker also die Garnbereiche ab, welche beim späteren Färben weiß bleiben sollen. Anschließend werden die Garne zum Trocknen in bis zu 50 Meter langen Bahnen aufgespannt um dann oft in weiteren Schritten erneut abgebunden um mit einer zweiten, dritten oder gar vierten Farbe eingefärbt zu werden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die Garne unter Beachtung einer ganz bestimmten Reihenfolge auf die Spindeln gewickelt um anschließend in Handarbeit verwebt. Passiert hier auch nur ein kleiner Fehler, ist das gesamte Muster dahin, sodass die Arbeit dem Weber höchste Konzentration abverlangt. Durch diese sehr aufwändige und filigrane Technik erhalten die Ikat-Stoffe eine wunderbar leichte und flirrende Optik.

      Die Ikat – Webtechnik wird in vielen Ländern des Nahen Ostens und Asien angewendet. Unsere Polsterüberzüge werden von einem kleinen Familienbetrieb aus Seide und Baumwolle in der Türkei hergestellt.

    • Leder Pouf

      140,00

      Von unserem kleinen Familienbetrieb in Marrakech handgefertigt, bringt unser Lederpouf einen zeitlosen und gleichzeitig durch seine Verzierung leicht verspielten Akzent in dein Wohn- oder Schlafzimmer.

    • Polster Inka (schwarz)

      68,00

      Eine kleine Insel in Dänemark ist es, die Madam Stoltz zu inspirieren scheint: die wunderhübschen Interior-Design Accessoires, die hier im familiären Umfeld entstehen, begeistern auf den ersten Blick. Unsere persönliche Auswahl an Madam Stoltz Einrichtungsgegenständen verleihen deinem Zuhause eine lässige Eleganz.

      Dieses handgewebte Kissen kombiniert traditionelle Einflüsse mit dekorativen Verzierungen und ist ein wahres Kunstwerk. Kombiniert mit dem Senf-gelben Modell oder mit einem weißen Quasten – Polster aus derselben Kollektion ist deine Couch sofort ein Hingucker.

    • Polster mit Streifen

      31,00

      Eine kleine Insel in Dänemark ist es, die Madam Stoltz zu inspirieren scheint: die wunderhübschen Interior-Design Accessoires, die hier im familiären Umfeld entstehen, begeistern auf den ersten Blick. Unsere persönliche Auswahl an Madam Stoltz Einrichtungsgegenständen verleihen deinem Zuhause eine lässige Eleganz.

      Mit seinen frischen Farben und frechen Quasten schafft diese Polsterung nicht nur eine gemütliche Atmosphäre, sondern peppt auch jeden Raum auf, in dem sie sich befindet.

    Start typing and press Enter to search

    Shopping Cart

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.